Bei einer Bergtour, auf die man gut vorbereitet ist oder auf die man sich lange gefreut hat, ist das Gefühl am Gipfel selbst nicht mal das intensivste. Der emotionalste Moment findet für mich ungefähr 20 Meter vor oder unter dem Gipfel statt. Wenn man plötzlich merkt, jetzt schaffen wir es. Jetzt steht dem Gipfel nichts mehr im Wege.
Man fühlt sich, als hätte man Schmetterlinge im Bauch, die einem niemand nehmen kann. Es ist ein wahnsinnig starkes Gefühl von Glück, Zufriedenheit und Freiheit.
Hier mit einem Freund auf dem Dach der Alpen (Mont Blanc, 4810m).

Kornelius Kutzner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.